Einfach und mobil

Online-Banking mit smsTAN

Electronic-Banking einfach und mobil. Das bietet Ihnen das smsTAN-Verfahren Ihrer Sparkasse. Empfangen Sie Ihre TAN (Trans-Aktions-Nummer) ganz bequem mit Ihrem Handy.

 
 

Auftragsbezogene Daten prüfen. Beim Online-Banking mit smsTAN wird Ihnen die gültige TAN per SMS an eine zuvor von Ihnen festgelegte Mobilfunknummer übermittelt. Mit der Einschränkung, dass mobile Endgeräte, wie Handys oder Smartphones, nicht auch für das Online-Banking genutzt werden dürfen.

Neben der TAN enthält die SMS Angaben zum Auftrag, etwa bei einer Einzelüberweisung die Kontonummer bzw. die letzten 10 Stellen der IBAN des Empfängers und den Betrag. Bitte prüfen Sie vor Eingabe der empfangenen TAN sorgfältig, ob die angezeigten Daten mit den für die Transaktion vorgesehenen Auftragsdaten übereinstimmen.

Keine Software-Installation erforderlich. Für das smsTAN-Verfahren benötigen Sie weder eine Software noch ein Sicherheits-Zertifikat auf Ihrem Mobiltelefon. Ihre Sparkasse wird Sie auch nicht nach dem Typ oder nach der Seriennummer Ihres Handys (IMEI oder MEID) fragen. Wenden Sie sich umgehend an Ihre Sparkasse, wenn Sie Aufforderungen oder Anfragen dieser Art erhalten.

Schützen Sie Ihr Handy. Smartphones kommunizieren drahtlos mit anderen Geräten über Schnittstellen wie Bluetooth und WLAN. Das macht sie besonders anfällig für Angriffe. Treffen Sie daher ein paar wichtige Sicherheitsvorkehrungen:

  • Nutzen Sie die Tastatursperre und den Gerätesperrcode, um Ihr Smartphone vor unberechtigten Zugriffen zu schützen.
  • Akzeptieren Sie keine Verbindungen, wenn unklar ist, wer Sie kontaktieren möchte.
  • Öffnen Sie keine SMS, MMS oder E-Mails von Absendern, die Ihnen unbekannt sind bzw. nicht seriös vorkommen.
  • Beziehen Sie Programme (Apps) nur aus seriösen Quellen und installieren Sie diese mit größter Sorgfalt.
  • Prüfen Sie bei Installationen von Anwendungen genau die geforderten Berechtigungen. Seien Sie besonders kritisch, wenn Anwendungen Rechte zum Senden und Empfangen von SMS-Nachrichten oder einen Zugriff auf Ihr Adressbuch beanspruchen.
  • Schalten Sie die Einstellung „Automatische Rufannahme“ ab.
  • Deaktivieren Sie grundsätzlich alle nicht benötigten drahtlosen Schnittstellen. Insbesondere in öffentlichen Bereichen wie Bahnhöfen, Flughäfen und bei Großveranstaltungen ist Vorsicht geboten.
  • "Verstecken" Sie sich, indem Sie die Gerätekennung über Bluetooth nicht permanent senden.

Auch für mobile Geräte gibt es Virenscanner. Informieren Sie sich bei Ihrem Provider oder Handyhersteller, welche Programme für Ihr Endgerät empfohlen werden. Laden Sie sich regelmäßig Updates herunter.

Schützen Sie auch Ihre Zugangsdaten:

  • Speichern Sie Ihre PIN nicht auf Ihrem Computer.
  • Teilen Sie niemandem Ihre PIN mit.
  • Deaktivieren Sie bei Verlust des Mobiltelefons unverzüglich Ihre für das smsTAN-Verfahren hinterlegte Mobilfunknummer im Electronic-Banking.
  • Sperren Sie umgehend Ihren Online-Banking-Zugang und informieren Sie Ihre Sparkasse, wenn Ihnen beim Electronic-Banking etwas Ungewöhnliches auffällt – zum Beispiel ein plötzlicher Verbindungsabbruch nach Eingabe von PIN oder TAN.

Weitere ausführliche Sicherheitshinweise finden Sie hier.

 
 
 
 
Service-Telefon
03632 6580